Materialbeschreibung „Der große Demokrat“

 

Bürgerbeteiligung als Experiment

„Der Filmemacher Rami Hamze will sich engagieren und wagt ein demokratisches Experiment. Sein Ziel ist es, den Bürgerinnen und Bürgern des Kölner Stadtviertels Kalk zu mehr Selbstbestimmung und Mitsprache zu verhelfen. Hierfür sammelt er 10.000 Euro Spendengelder und ruft das Projekt „Kalk für Alle“ ins Leben. Sein Angebot an die Kalkerinnen und Kalker: Sie haben drei Monate Zeit zu entscheiden, wie sie das Geld für ihren Stadtteil nutzen möchten. Erfolgreich rührt der Regisseur, der nicht nur hinter, sondern auch vor der Kamera agiert, die Werbetrommel und animiert die Bevölkerung von Kalk, sich mit ihren Ideen einzubringen. Doch was braucht Köln-Kalk am dringendsten? Ein Karussell auf dem Kalkberg, einen Abenteuerspielplatz oder doch ein Kulturcafé? Es wird heftig diskutiert, kritisch nachgehackt. Die Abstimmung verläuft alles andere als reibungslos. Auch wenn am Ende zwei Gewinner gekürt werden, bleiben viele Fragen offen: Konnten Menschen aus allen Schichten erreicht werden? Haben sich die Erwartungen erfüllt und würde der Regisseur solch ein Projekt noch einmal wagen?“ (Quelle: bpb)