Demokratiekonferenz

Für die Wirksamkeit der „Partnerschaften für Demokratie“ stellt das Ministerium zusätzliche Mittel für die „Partizipation, Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit“ zur Verfügung. Hiermit werden u.a. die Demokratiekonferenzen gefördert, die zweimal im Jahr unter der Planung des federführenden Amtes, der Koordinierungs- und Fachstelle sowie des Begleitausschusses stattfinden. Die Teilnahme von zivilgesellschaftlichen Bürger*innen, Einrichtungen und Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung ist höchst willkommen, um hier partizipativ den Stand und die Ziele der „Partnerschaften für Demokratie“ zu reflektieren.